Ein Cranioform-Helm sichert ein Stück Lebensqualität!

Wenn Sie bei Ihrem Kind eine starke Kopfverformung festgestellt und Umlagerungsversuche, sowie physiotherapeutische Behandlungen, bis zum vierten, oder fünften Lebensmonat keine deutliche Besserung gebracht haben, sollten Sie für Ihr Kind über eine Helmtherapie nachdenken.

Im Zuge unserer Cranioform Helmtherapie nutzen wir das natürliche Wachstum des Kopfes Ihres Kindes und lenken es in die Richtung der abgeflachten Stellen.
An den Stellen, wo der Kopf Ihres Kindes keine Verformungen zeigt, liegt der Cranioform-Helm an. An den abgeflachten Stellen lässt er genügend Platz zum Wachsen. Die Behandlung bringt den Kopf somit in eine harmonische Form, ohne Druck auszuüben.

Da der Kopf im ersten Lebensjahr, insbesondere in den ersten sechs Monaten, am stärksten wächst, sollte sie frühzeitig, möglichst im vierten bis sechsten Lebensmonat beginnen. Bei Behandlungsbedarf und frühzeitigem Beginn der Cranioform Helmtherapie, reduziert sich die Behandlungszeit auf ein Minimum. Je nach Alter des Kindes und Ausprägung der Asymmetrien, dauert die Behandlung zwischen acht Wochen und acht Monaten. Durch die von uns entwickelte Mess- und Analysetechnik sind wir in der Lage, die benötigte Behandlungsdauer sehr genau im Voraus zu berechnen.

In der Behandlungszeit sollte Ihr Kind den Helm 23 Stunden am Tag tragen. Lediglich zur Hautpflege und Reinigung des Helmes wird er für eine Stunde abgesetzt.

„Das erzielte Behandlungsergebnis ist stabil und hält ein Leben lang.“

Garant dafür sind ein perfekt angepasster, ultraleichter Helm, sowie sehr hautverträgliche Materialien. In Kombination führt beides dazu, dass Ihr Kind den Helm kaum spürt. Während der gesamten Behandlungsdauer werden Sie von den Ärzten unseres Cranioform-Teams begleitet und unterstützt.

 

 

Quelle: